Groundforce arbeitet an Schwedens größtem Infrastrukturprojekt

31 Aug

Mit dem neuesten Auftrag setzt Groundforce seinen Einsatz bei den großen Infrastrukturarbeiten in der schwedischen Stadt Göteborg fort und unterstützt den massiven Tunnelaushub für den Abschnitt E05 Korsvägen des 8 km langen Västlänken-Projekts.

Bei dem Projekt Västlänken - oder West Link - handelt es sich um Schwedens größtes Infrastrukturprojekt: eine zweigleisige Schienenverbindung, die den Zugverkehr in Göteborg und Westschweden verbessern wird.

Der Abschnitt Korsvägen wird vom schwedischen Bauunternehmen NCC und dem deutschen Unternehmen Wayss & Freytag Ingenieurbau realisiert und umfasst den Bau einer rund 3,2 km langen zweigleisigen Strecke, die größtenteils in einem Tunnel verlaufen wird, sowie einen neuen unterirdischen Bahnhof, der am Verkehrsknotenpunkt Korsvägen im Zentrum Göteborgs errichtet wird.

Das bauausführende Unternehmen Hercules Grundläggning hat den Auftrag, zwei 600 m lange parallele Spundwände zu errichten, zwischen denen ein Tunnel aus Beton in offener Bauweise gebaut wird.

Zur Abstützung dieser Baugrube - die zwischen 17 und 30 m breit und bis zu 15 m tief ist - hat Hercules eine beträchtliche Anzahl modularer Hydrauliksteifen von Groundforce angemietet.

Insgesamt wurden 58 Steifen des Typs MP375 mit einer Tragfähigkeit von 375 Tonnen und 26 Steifen des Typs MP750 geliefert, die einem Druck von 750 Tonnen standhalten können.

"Die ersten Steifen wurden Mitte Juni geliefert, und werden für die nächsten zwei Jahre auf der Baustelle bleiben", sagt Sam Oldroyd, der nordeuropäische Vertriebsbeauftragte von Groundforce".

Die Steifen werden auf zwei, manchmal auch auf drei Ebenen entlang der riesigen Baugrube installiert, wobei die größeren MP750 zur Abstützung der breiteren Abschnitte mit der höchsten Spannweite eingesetzt werden.

Dieser Auftrag, der größte Auftrag, den Hercules je übernommen hat, ist auch eine hoch anspruchsvolle Aufgabe. Er führt durch einen belebten Stadtteil mit dem bestehenden Fernverkehr auf der einen Seite und der E6 (eine der meistbefahrenen Straßen Schwedens) auf der anderen Seite.

"Die begrenzte Fläche macht es unmöglich, die Ausrüstung vor Ort zu lagern", sagt Hercules-Projektleiter Mats Olsson. "Wir sind in hohem Maße von Just-in-Time-Lieferungen abhängig, und obwohl wir ein Lagergelände in Göteborg haben, an dem wir Material zwischenlagern können, war die Logistik eine große Herausforderung".

Die modularen Groundforce-Steifen haben gegenüber herkömmlichen Stahlkonstruktionen den Vorteil, dass sie extrem schnell und einfach montiert und demontiert werden können.

"Ich habe diese Ausrüstung schon früher eingesetzt, jedoch nur bei einigen kleinen Projekten", sagt Mats Olsson. "Aber die Tatsache, dass sich die Hydrauliksteifen so einfach montieren und demontieren lassen, ist ein wirklich wichtiger Grund dafür, sie hier einzusetzen".

"Wir sind auch sehr zufrieden mit dem Service und der Unterstützung von Groundforce - es ist sehr einfach, mit dem Team zu arbeiten", fügt er hinzu.

Aktuelle Neuigkeiten

Alle ... ansehen
Groundforce arbeitet an Schwedens größtem Infrastrukturprojekt

Groundforce arbeitet an Schwedens größtem Infrastrukturprojekt - 31.08.22

Mit dem neuesten Auftrag setzt Groundforce seinen Einsatz bei den großen Infrastrukturarbeiten in...

Podcast: Groundforce Hydrauliksteifen stützen Wien

Podcast: Groundforce Hydrauliksteifen stützen Wien - 12.11.21

In diesem Podcast erörtert Vp Groundforce die wichtigen Strategien der frühzeitigen Planung und...